Gesundheitsnews

 


Augentropfen – sogenannte "künstliche Tränen – können den Tränenfilm bei trockenen Augen stabilisieren.
Trockene Augen: Was Sie tun können

Brennen, Rötung, Tränen: Wird die Augenoberfläche nicht mehr ausreichend befeuchtet, kommt es zu trockenen Augen.  Das fühlt sich unangenehm an, lässt sich meist aber gut behandeln. Tipps zur Selbsttherapie. Alle 5 bis 10 Sekunden verbringen wir damit, trockene Augen zu vermeiden – nämlich...

weiter lesen

23.09.2017 | Von: Leonard Olberts | Foto: puhhha/Shutterstock


Ein Schlaganfall zieht häufig eine Verschlechterung der Feinmotorik nach sich.
Motorik-Defizite nach Schlaganfall

Nach einem Schlaganfall bleiben häufig motorische Defizite zurück, die eine gezielte individuelle Behandlung erfordern. Eine neue Testmethode soll Diagnose und Therapie verbessern. Ein typisches Symptom eines Schlaganfalls sind Lähmungserscheinungen in einer Extremität, die anhaltende Störungen der...

weiter lesen

22.09.2017 | Von: Leonard Olberts | Foto: Fahkamram/Shutterstock


Auf der Seite statt auf dem Rücken zu schlafen ist eine Möglichkeit, um Schnarchen zu vermeiden.
Ist Schnarchen harmlos?

Schnarchen ist zwar an sich noch keine Krankheit – jedoch kann das knatternde Geräusch auf ein gesundheitsgefährdendes Schlafapnoe-Syndrom hinweisen. Wie Sie die Gefahr reduzieren. Ständiges, lautes Schnarchen des Bettpartners kann schnell zur Belastungsprobe für eine Beziehung werden. Was vielen...

weiter lesen

21.09.2017 | Von: Leonard Olberts | Foto: tommaso79/Shutterstock


Kleine Beere, große Wirkung: Mit den Blätttern der Korallenbeere lassen sich womöglich Asthma-Anfälle verhindern.
Neuer Wirkstoff gegen Asthma?

Die Korallenbeere ist nicht nur hübsch anzuschauen, sondern womöglich auch von pharmazeutischem Nutzen. Denn Forscher haben herausgefunden, dass die Zierpflanze Atemnot bei Asthmatikern verhindern könnte. Korallenbeere offenbar wirksamer als Asthma-Medikamente Die...

weiter lesen

20.09.2017 | Von: Leonard Olberts | Foto: Jerry Lin/Shutterstock


Den Sandkasten mögen nicht nur Kinder, sondern auch Keime.
Sandkasten: Brutstätte für Keime?

In Sandkästen finden sich zahlreiche Keime, die zum Teil die Gesundheit der spielenden Kinder beeinträchtigen können. Das zeigen Untersuchungen aus Spanien und den USA. Welche Vorsichtsmaßnahmen helfen. Ein spanisches Forscherteam testete in einer aktuellen Untersuchung Sandkästen auf Keime und kam...

weiter lesen

19.09.2017 | Von: Leonard Olberts | Foto: Zsolt Biczo/Shutterstock


Bei der gleichzeitigen Einnahme mehrerer Medikamente kann es zu möglicherweise gefährlichen Wechselwirkungen kommen.
Risiken von Medikamenten minimieren

Medikamente können Leben retten – aber in Kombination mit bestimmten Nahrungsmitteln oder anderen Arzneimitteln auch lebensgefährlich sein. Wie Sie das Risiko von Wechselwirkungen minimieren. Gerade im höheren Alter gehört es für viele Menschen zum Alltag, Medikamente einzunehmen. Häufig kommen...

weiter lesen

18.09.2017 | Von: Leonard Olberts | Foto: Syda Productions/Shutterstock

Λ